Der Stand der Dinge

0
207

26.06.2016 ARCHIV PFARREI ST.NIKOLAUS (2008-2021)

Zur Vorbereitung der wirtschaftlichen Entscheidung mit dem Ziel eines ausgeglichenen Haushaltes erarbeitet der Koordinierungskreis die zukünftigen Möglichkeiten in unserer Pfarrei. Dies betrifft in erster Linie die räumliche Situation. Im Herbst werden der Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand, unterstützt durch das Pastoralteam gemeinsam darüber beraten. Sobald ein Votum verabschiedet ist, wird es in der Pfarrei veröffentlicht.

Parallel dazu werden pastorale neue Ideen und Schwerpunkte entwickelt. Dabei wird weder das Pastoralkonzept neu gestaltet, noch wird die gesamte Pfarrei neu geplant. Die Umbruchsituation wird dazu genutzt, unsere wesentlichen Anliegen als Christen in unserer direkten Umgebung zu benennen, zu diskutieren und passende Angebote dazu zu entwickeln. Dabei können durchaus alte Ideen neu entdeckt werden, oder bestehende Angebote an eine veränderte Umgebung angepasst werden.

Die zahlreichen Themen und Ideen der Pfarreiversammlung wurden kategorisiert und zusammengefasst. Daraus wurde eine gemeinsame Essenz gebildet, die Leitsätze, die uns bei allen weiteren Gedanken und Planungen „leiten“ können:

  1. Unsere Kirche möchte nah sein – Gemeinschaft erleben vor Ort, Begegnung ermöglichen in allen Stadtteilen.
  2. Wir wollen gemeinsam Aufbruch gestalten – es wird sich für Alle etwas verändern, wir müssen versuchen Traditionen zu bewahren und Neues zu wagen.
  3. Wir möchten uns den Menschen der Umgebung zuwenden – neue Wege gehen, offen sein für Andere.
  4. Wir möchten die Nähe Gottes erfahrbar machen – miteinander sprechen, gemeinsam Gott erleben, einladend sein.

Bei allen Themen, die wir weiter bearbeiten werden, wollen wir diese Leitsätze als Messlatte nehmen, daran prüfen, ob die gesetzten Ziele den gemeinsamen Wünschen und Bedürfnissen der Menschen in der Pfarrei entsprechen.

Ende Mai haben sich zahlreiche Interessierte, die sich schon bei der Pfarreiversammlung gemeldet hatten, zur Weiterarbeit versammelt. Es wurden ca. 20 Themen vorgestellt, die mehrfach genannt wurden, oder schon klar formuliert waren. Acht Gruppen haben sich gebildet und bereit erklärt, an je einem bis drei dieser Themen weiter zu arbeiten. Die Liste dieser Gruppen finden Sie hier.

Wir dürfen sehr gespannt sein, was sich in diesen aus allen Teilen unserer Pfarrei bunt zusammengewürfelten Gruppen entwickeln wird. Und natürlich drängt auch die Frage, was die wirtschaftliche Auswertung der Daten in der Zukunft unserer Pfarrei für Auswirkungen hat.

Dennoch müssen wir uns da noch gedulden. Es macht Sinn, diese Entscheidung mit fachlich kompetenten Menschen und Vertretern der Pfarrei sehr gründlich und in Ruhe vorzubereiten.

Mit den besten Wünschen und Gottes Segen für einen schönen Sommer,

Sabine Wiesweg
für die Koordinierungsgruppe

Vorheriger ArtikelVon einer kleinen Idee zu einem großen Chor-Projekt
Nächster ArtikelJahresausflug der kfd Herz Mariä nach Xanten

Kommentar verfassen