Foto: Hans Heindl (pfarrbriefservice.de)

Das Fest des heiligen Bischofs und Märtyrers Blasius wird in der katholischen Kirche am 3. Februar gefeiert. Nach der Legende hat Blasius durch sein Gebet ein Kind gerettet, das eine Gräte verschluckt hatte und zu ersticken drohte. Seit dem 17. Jahrhundert hat sich daraus der Brauch des Blasiussegens entwickelt.

Beim Blasiussegen wird den Gläubigen der Segen Gottes durch den Priester zugesprochen. Dabei werden zwei gekreuzte, brennende Kerzen verwendet. Die Kreuzform und die Lichtsymbolik verweisen auf den auferstandenen Jesus, der die Quelle allen Lebens und aller Gesundheit ist.

In unserer Pfarrei wird der Blasiussegen jeweils im Anschluss an die Heilige Messe erteilt:

Samstag, 4. Februar 2017

  • 17:15 Uhr – Herz Jesu
  • 18:30 Uhr – Herz Mariä

Sonntag, 5. Februar 2017

  • 10:00 Uhr – St. Hedwig
  • 11:15 Uhr – St. Johann

(Michael Rüsing)

Vorheriger ArtikelKommunionkinder mit Messdienern ‘on tour’
Nächster Artikel2. Pfarrversammlung zum Pfarreientwicklungsprozess

Kommentar verfassen