Krippe „to go“ – 6. Impuls: Der Stall von Bethlehem

0
284

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Kirche Sankt Joseph,

Heute, am Heiligen Abend, zeigen wir Ihnen die sechste Station unserer Krippe „to go“: Den Stall von Bethlehem:

In der Lesung aus dem Buch des Propheten Jesája wird die Geburt Christ angekündigt:

Das Volk, das in der Finsternis ging,
sah ein helles Licht;
über denen, die im Land des Todesschattens wohnten,
strahlte ein Licht auf. …
Denn ein Kind wurde uns geboren,
ein Sohn wurde uns geschenkt.

Im Lukas Evangelium wird in wenigen Worten von diesem Ereignis berichtet, das wir heute Abend und an den kommenden zwei Weihnachtstagen feiern. Auch wenn hier weder von einem Stall, noch von Ochse und Essel die Rede ist, wird doch der wesentliche Kern deutlich: In eine Krippe, das heißt in Armut und Einfachheit, wird Jesus nach seiner Geburt gelegt:

Es geschah aber in jenen Tagen,
dass Kaiser Augústus den Befehl erließ,
den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. …
Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen.
So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa
hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt;
denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids.
Er wollte sich eintragen lassen
mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete.
Es geschah, als sie dort waren,
da erfüllten sich die Tage, dass sie gebären sollte,
und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen.
Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe,
weil in der Herberge kein Platz für sie war.

Das Homepage-Team der st-jupp-Seite wünscht Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtfest!

Vorheriger ArtikelKrippe „to go“ – 5. Impuls: Der Weihnachtsengel
Nächster ArtikelWortgottesdienst für Familien mit Kindern