Das dritte Adventsfenster unserer Adventsfenster-Aktion steht ganz im Zeichen des Nikolaus:

Heute ist der 5.  Dezember und alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn morgen feiern wir das Fest des hl. Nikolaus.

Aber wer war das?

Nikolaus wurde vor vielen Hundert Jahren geboren. Seine Eltern gaben ihm den Namen NIKOLAUS. Als kleiner Junge half er Menschen, die in Not geraten waren. Als junger Mann ließ er sich zum Priester weihen, erzählte von Gottes Liebe und kümmerte sich um die Armen und Schwachen.

Kurz nachdem er zum Priester geweiht wurde, starben seine Eltern und er erbte ein großes Vermögen, welches er nicht behielt, sondern er verteilte es unter den armen Menschen. Mit diesem Geld half er auch einem Vater, der in seiner Not seine Töchter verkaufen wollte, um die restliche Familie retten zu können.

In der Stadt Myra musste ein neuer Bischof gewählt werden, doch diese konnten sich nicht einigen, wer den Bischof von Myra werden soll. Da sprach Gott zu einem der Bischöfe: Wer morgen früh als erster die Kirche betritt, der wird Bischof von Myra. Und so geschah es und Niklaus wurde Bischof von Myra, da er zuerst die Kirche betrat.

Niklaus half den Menschen, wo er nur konnte und so wurden zum Beispiel Seeleute, die in Not gerieten, gerettet.

Eine Hungersnot kam ĂĽber das Land. Kein Regen fiel und die Sonne brannte, sodass die ganze Ernte verdorrte.

Auch da half Nikolaus. Im Hafen lagen die Schiffe des Kaisers und er bat den Kapitän ihm vom Getreide was abzugeben. Dieser aber verneinte, da er Angst hatte vom Kaiser bestraft zu werden, wenn nur etwas Korn fehlte. Doch Niklaus versprach das nichts fehlen würde und so war es auch. Alle Menschen wurden satt und auch das nächste Jahr war gerettet.

Diese vielen Wunder, die Niklaus während des Lebens und auch nach seinem Tod vollbracht hat, haben ihn sehr beliebt gemacht und so denken wir jedes Jahr am Nikolaustag an ihn.

(aus: Die Legende vom heiligen Niklaus, A.GrĂĽn, Herder)

Die weiteren Termine der Adventsfensteraktion der Ă–kumene in Schonnebeck gibt es hier.


Adventsfenster 2 – Montag, 4. Dezember

Das Adventsfenster ist leider ausgefallen.


Adventsfenster 1 – Freitag, 1. Dezember

Vorheriger ArtikelDas Adventssingen findet in Halle 6 statt
Nächster ArtikelEinladung zum Taizégebet in St. Joseph am 7. Dezember

Kommentar verfassen