Offene Kirche Heilige Schutzengel am 4. Februar 2024

0
136

10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Engeldarstellung in der Ikone Immerwährende Hilfe
Der Bildausschnitt zeigt einen der beiden Engel, die neben dem Kopf der Gottesmutter dargestellt sind. Die Engel schauen auf Jesus und tragen in Tücher gehüllt die Leidenswerkzeuge. Der linke Engel trägt einen Teil der Marterwerkzeuge (arma Christi) Lanze, Schwammstab und Gefäß mit Galle.

Die Geschichte des Bildes:
gestohlen und wieder verehrt, verschollen und wiedergefunden, gekrönt und grenzenlos verbreitet…

Das „Bild der immerwährenden Hilfe“ stammt aus dem 13. oder 14. Jahrhundert von der Insel Kreta … mehr

Nische mit der Ikone Immerwährende Hilfe, Kirche Heilige Schutzengel, Auf der Litten 67, Essen-Frillendorf (Foto: Evelyn Valerius)

Das Gnadenbild befindet sich auf einem Holzpodest mit der Inschrift O MARIA IMMER HILF, in der Nische neben dem Eingang.
Als Gnadenbild bezeichnet man ein gemaltes oder plastisches Bild einer göttlichen Person oder von Heiligen, die von den Gläubigen als wundertätig verehrt werden. Im Kirchenraum werden sie oft durch besondere Aufstellungsorte, künstlerisch gestaltete Umrahmungen und davor brennende Kerzen hervorgehoben.
Dieses Gnadenbild ist eine Ikone. Ikonen (von griechisch: eikon = Bild) sind vor allem gemalte – aber auch als Relief in Holz, Emaille, Bronze, Messing, Silber oder gar Gold ausgeführte – Bilder. Sie stellen Christus oder Heilige dar. Ikonen gibt es in allen orthodoxen (ostkirchlichen) Riten. Die Motive und die Maltechniken sind fest vorgegeben. Ikonen werden immer wieder abgemalt = „abgeschrieben“ – und so vervielfacht. Das Anfertigen der Ikonen gilt als Gottesdienst.

weitere Termine 2024
03.03. 2024
07.04. 2024
05.05. 2024
02.06. 2024
07.07. 2024
04.08. 2024
01.09. 2024
06.10. 2024
03.11. 2024
01.12. 2024 (1. Adventssonntag)

Am Tag des offenen Denkmals, 08.09.2024 ist zusätzlich die Öffnungszeit 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geplant.

Vorheriger ArtikelLive-Stream der Hl. Messe am 4. Sonntag im Jahreskreis
Nächster ArtikelEinladung zur Pfarrgemeinderatssitzung am 30. Januar 2024

Kommentar verfassen