Offene Kirche Heilige Schutzengel am 5. Mai 2024

0
98

10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Engel zu Füßen Marias oder der Blick aus dem Himmel?
Der Engel, der uns mit direktem Blickkontakt anschaut, gehört zur großen Strahlenkranzmadonna in der mittleren linken Kapelle. Er ist einer der beiden Engel der Himmelswolke unter der Mondsichel.

Strahlenkranzmadonna oder Mondsichelmadonna
Die Statue stellt die Frau aus der Geheimen Offenbarung des Johannes (12,1) dar, die mit der Sonne umkleidet ist, den Mond zu ihren Füßen und einen Kranz aus zwölf Sternen auf ihrem Haupt hat.
„…Dann erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt…“

Im Laufe der Geschichte, seit ca. 1300, wurde die Darstellung dieser apokalyptischen Frau zum Typus der Madonnendarstellung.
Die junge Maria steht oder sitzt, hat offenes Haar und trägt das Jesuskind auf dem Arm. Sie setzt einen Fuß oder beide Füße auf die Mondsichel und zwei Engel tragen sie auf der Mondsichel in den Himmel.
Die hinter ihr verborgene Sonne, dargestellt mit den Strahlen, umleuchtet/umkleidet sie. Um Marias Haupt strahlt ein Kranz von 12 Sternen, Sinnbild des Gottesvolkes (12 Stämme Israels, 12 Apostel).

Zeitungsartikel 1951 aus dem Privatarchiv, von Rolf Lepper (Enkel von Ernst Lepper) zur Verfügung gestellt.

Die Geschichte der Frillendorfer Strahlenkranzmadonna
Das aus Eichenholz geschnitzte Marienstandbild hat eine Höhe von 206 cm und eine seitliche Ausdehnung der Strahlen von 180 cm. Ihr ursprünglicher Platz war in der vorderen rechten Kapelle, der heutigen Taufkapelle. Die Marienstatue, eine Arbeit des Holzbildbauers Ernst Lepper (1893-1955), Stoppenberg, wurde am 11.11.1951 von Pfarrer Wirtz geweiht. Im Laufe der Zeit verlor die Statue ihren Strahlenkranz, wie auf dem Foto von 1995 zu sehen ist. Auf Initiative von Pfarrer Wietkamp wurde 1999 der Strahlenkranz neu vom Bildhauer Ferdinand Starmann, Neuenkirchen, angefertigt. Als Grundlage dienten alte Fotografien.
2000 musste die Marienstaue innerhalb des Kirchenraumes umziehen. Seitdem ist ihr Platz in der mittleren Kapelle auf der linken Seite.

weitere Termine 2024
02.06. 2024
07.07. 2024
04.08. 2024
01.09. 2024
06.10. 2024
03.11. 2024
01.12. 2024 (1. Adventssonntag)

Am Tag des offenen Denkmals, 08.09.2024 ist zusätzlich die Öffnungszeit 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geplant.

Vorheriger ArtikelKein Live-Stream der Heiligen Messe am 5. Ostersonntag
Nächster ArtikelLive-Stream der Heiligen Messe am 6. Ostersonntag

Kommentar verfassen