Pfadfinder im Westerwald

0
621

19. Mai 2016 Archiv Gemeinde St. Nikolaus (by Carli Hotze von Pfadfinder DPSG St. Nikolaus)

Auch in diesem Jahr waren die Pfadfinder aus St. Nikolaus wieder mit dem gesamten Stamm ĂĽber Pfingsten im Bundeszentrum der DPSG in Westernohe im Westerwald. 70 Teilnehmer waren dabei.

Ab Freitags galt es den Alltag, wie Schule, Arbeit oder Studium, hinter sich zu lassen. Mit dem Reisebus ging es am Nachmittag los, dort angekommen mussten die Schlafzelte aufgebaut werden und nach einem Abendessen ging der Abend gemĂĽtlich am Lagerfeuer zu ende.

Nachdem sich am Samstagmorgen die einzelnen Stufen besser kennen gelernt hatten startet ein gemeinsames Geländespiel mit gemischten Gruppen aus allen Altersstufen. Hier galt es als Cowboys oder Indianer die meisten Punkte zu erzielen. Am Abend gab es dann in der Arena von Westernohe eine große Party mit 4.000 Pfadfindern aus ganz Deutschland. Nach dem Wölfi und Kobold die Menge angeheizt hatten, trat die Band „Badsen“ auf.

Der Sonntag gehörte dann erst einmal den Stufen. Die Wölflinge erkundeten den Zeltplatz, besuchten das Rüsthaus und den Spielplatz. Genauso die Juffis, die zudem auf dem „Markt der Möglichkeiten“ die verschiedenen Stände aufsuchten. Die Pfadis haben sich im Niedrigseilgarten des Bundeszentrums am „Mohawkwalk“ ausprobiert und die Rover erkundeten die Umgebung und wärmten sich beim Kegeln auf. Am Abend ging es dann wieder in die Arena wo wir gemeinsam mit dem BDKJ-Bundespräses den Pfingstgottesdienst feierten.

Leider war das Lager dann am Montag wieder viel zu schnell vorbei. Alle mussten beim Abbau mit anpacken und das gesamte Material in die Fahrzeuge verstauen, dann wurde die Heimreise angetreten.

2017 werden wir sicherlich wieder über Pfingsten nach Westernohe fahren. Jetzt freuen wir uns aber erst mal auf unser Sommerlager in Dänemark.

Weitere Fotos und Infos zum Pfadfinderstamm und zu Gruppenstunden unter: http://www.dpsg-nikolaus.de

Vorheriger ArtikelPriesterweihe und Primiz von Robert Hilger
Nächster ArtikelVon einer kleinen Idee zu einem großen Chor-Projekt

Kommentar verfassen