Orgel-Fantasie-Nacht in St. Joseph (Aktualisierung)

0
1644

Wegen der Erkrankung des Organisten Simon Daubhäußer wird die zweite Einheit „Auf Moor und Heide“ von Alexander Grün gespielt.

Was versteht man heutzutage eigentlich unter Fantasie?

Fantasie ist die Bezeichnung für die kreative Fähigkeit des Menschen, Vorstellungen und damit eine „Innenwelt“ zu erzeugen, vor allem innere Bilder. 

Insofern verbirgt sich hinter diesem Begriff mehr als nur das, was wir seit der Mitte des 20. Jahrhunderts unter der Überschrift „Fantasy“ kennen – viel mehr

Genau deshalb sollen bei unserer Orgel-Fantasie-Nacht möglichst viele Facetten dieses Begriffs beleuchtet werden, und dabei werden auch Fantasy-Fans nicht zu kurz kommen.

Mit fantastischen Texten aus alter und neuer Zeit, mit passenden Bildern und vor allem mit Orgelklängen, die auf diese Texte sensibel eingehen und sie musikalisch ausdeuten, gehen unsere Orgel-Literatur-Nächte in die neunte Runde. Und so laden wir Sie am 18. November 2022 um 19:00 Uhr in die Kirche St. Joseph (Distelbeckhof 166, Essen-Katernberg) ein. Drei ausgezeichnete Organisten und drei versierte Erzähler bzw. Erzählerinnen stehen für Sie bereit, um zu zeigen, dass die Fantasie eine wunderbare und nie versiegende Quelle für menschliche Empfindungen und Gefühle darstellt:

Dr. Christian Vorbeck

Dr. Christian Vorbeck

wurde 1977 in Aschaffenburg geboren und besuchte dort das musische Gymnasium „Carl-Theodor-von-Dalberg“. Er studierte an der Hochschule für Musik in Köln und an der Universität der Künste in Berlin Katholische Kirchenmusik, Orgel und Orgelimprovisation. Zu seinen Lehrern zählten Prof. Johannes Geffert, Prof. Thierry Mechler, Prof. Wolfgang Seifen und Prof. Theo Brandmüller.

Im März 2004 wurde Christian Vorbeck zum Kantor an St. Marien zu Witten an der Ruhr berufen und zum Dekanatskirchenmusiker im Erzbistum Paderborn ernannt. Er ist Organisator und künstlerischer Leiter der Konzerte an der Marienorgel zu Witten. Mit dem Wintersemester 2011/2012 ist Christian Vorbeck mit einem Lehrauftrag für Orgel und Orgelimprovisation an der Technischen Universität zu Dortmund betraut worden.

Christian Vorbeck betreibt eine rege Konzerttätigkeit als Organist in ganz Deutschland und im europäischen Ausland.

Martin Neuhaus

ist zum fünften Mal dabei und den Besuchern durch engagierte und humorvolle Lesungen bekannt.

Martin Neuhaus
Alexander Grün

Alexander Grün

(Jahrgang 2000) begann mit 11 Jahren mit dem Orgelspiel. Im Jahr 2017 absolvierte er das C-Examen an der Bischöflichen Kirchenmusikschule Essen und gewann beim Landeswettbewerb „Jugend komponiert NRW“ einen ersten Preis. Nach dem Abitur studierte er bis 2022 an der Hochschule für Musik und Tanz Katholische Kirchenmusik (Orgel: Prof. Thierry Mechler, Liturgisches Orgelspiel / Improvisation: Otto Maria Krämer) und erwarb den Bachelor of Music. Seit September 2020 befindet er sich in der Ausbildung zum Glockensachverständigen beim Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen (BA).

Beim Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation in Köln hat er 2021 den zweiten Preis gewonnen. Er wirkte von 2019 bis 2021 als Chorleiter in St. Mariä Geburt Köln-Stammheim und wurde am 1. Januar 2022 als Zweiter Basilikaorganist an die Päpstliche Marienbasilika in Kevelaer berufen. Privatunterricht im Fach Orgelimprovisation bei Prof. Wolfgang Seifen und die Teilnahme an diversen Meisterkursen (u.a. bei Olivier Latry, Vincent Dubois, Zuzana Ferjenčíková, Lorenzo Ghielmi, Ben van Oosten, Léon Berben und Tomasz Adam Nowak) ergänzen seine musikalische Ausbildung. Um sich intensiver seinem Studium zu widmen, verließ er Kevelaer und wirkt seit dem 1. Juni 2022 schwerpunktmäßig als Basilikaorganist an der Basilika St. Ursula Köln und als Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Agnes Köln.

Seit 2022 studiert er im Master-Studiengang Katholische Kirchenmusik sowie das Konzertfach Orgel an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

Im November 2022 gewann er den Premier Prix d’improvisation (erster Preis) beim Prix international d’orgue Boëllmann-Gigout in Strasbourg (Frankreich).

Stefanie Hilgert

bereichert die Orgelnächte seit Beginn (und jetzt zum neunten Mal) mit ihrer lebhaften Erzählweise.

Stefanie Hilgert
Michael Störmer

Michael Störmer

(Jahrgang 1956) schloss 1986 sein Examen an der Staatlichen Musikhochschule Detmold, Abtlg. Dortmund, mit dem A-Examen ab. Es folgte 1988 die Staatliche Musiklehrerprüfung für Klavier und Gesang. Seit 1991 war er über die Gemeindegrenzen hinaus als Dekanats – Kirchenmusiker tätig, zunächst für Dortmunder Dekanate, zuletzt für das Dekanat Unna. Seit 2004 ist er nebenamtlich als Lehrer an verschiedenen Gymnasien für die Fächer Musik und Religion tätig, zuletzt an der Gesamtschule in Fröndenberg.

Weiterbildungen in unterschiedlichen Bereichen, Chor- und Orgelkonzerte im In- und Ausland, CD-Einspielungen, Musical- und Singspiel-Aufführungen zeigen sein breites Interesse.

Durch die konzeptionelle Planung und Durchführung von Bildungstagen für Kirchen- und Jugendchöre gibt er seine Erfahrungen erfolgreich weiter, nicht zuletzt auch durch Vorlesungen an der PH Dortmund und durch seine Tätigkeit in der Lehrerfortbildung an weiterführenden Schulen.

Daniel Fleer

ist in diesem Jahr zum ersten Mal als Erzähler dabei. Er ist seit vielen Jahren als Lektor in der Gemeinde aktiv.

Daniel Fleer

Wer würde – bei so hochkarätigen Teams – diese Orgelnacht verpassen wollen?

Also: Sichern Sie sich rechtzeitig eine Eintrittskarte und genießen Sie schon einmal die Vorfreude auf dieses fantastisch-musikalische Event.

Und auch in diesem Jahr erwarten Sie wieder kleine und feine Snacks in den Pausen!

Ein kleiner Rat: In den vergangenen Jahren hat es sich gezeigt, dass eine mitgebrachte Decke oder ein Kissen das Sitzen in den Kirchenbänken wesentlich gemütlicher gestalten kann. (Vereinzelt wurden auch schon dicke Schlafsäcke beobachtet.)

Wir freuen uns auf Sie!

Vorheriger ArtikelKolpingsfamilie Katernberg sammelt Schuhe
Nächster ArtikelSankt Martin in St. Johann

Kommentar verfassen