Erweiterung der sozial-pastoralen Arbeit: Tiny-Häuser in Altenessen

0
766

Seit Montag, dem 3. April, ist die nächste Erweiterung unserer sozial-pastoralen Arbeit an der Kirche St. Johann Baptist in Altenessen sichtbar:

Gegen 18:00 Uhr trafen die beiden „Little Homes“ mit ihren Bewohnern am Karlsplatz ein. Sinn und Zweck des Projekts ist es, zwei wohnungslosen Mitmenschen ein Dach über dem Kopf zu bieten und ihnen so zu ermöglichen, wieder in ein geregeltes Leben zurückzukehren. Die beiden Bewohner der Häuser sollen in Zukunft auch in die sozialen Projekte in St. Johann mit einbezogen werden. Das Projekt ist eine Kooperation unserer Pfarrei bzw. des Teams des ökumenischen Gabenzaun Altenessen, des Vereins „Little Homes“ und der Contilia, auf dessen Grundstück die beiden kleinen Häuser stehen. Die Wohnboxen sind zwar nur ein erster, aber dennoch zentraler Schritt auf dem Weg zurück in die Gesellschaft. Wir wünschen unseren neuen Nachbarn, die nun im Schatten unseres Kirchturms leben, einen guten Start in Altenessen und Wünschen uns ein harmonisches Miteinander.

Vertreterinnen der Contilia und Vertreter unserer Pfarrei begrüßen die neuen Bewohner. Zu sehen sind (von links nach rechts): Christa Herlinger, Ulrich Hütte, die Bewohner, Ingo Mattauch und Julia-Maria Volkmar.

Mehr Informationen zu den „Little Homes“ finden sie hier.

Vorheriger ArtikelLive-Stream der Feier vom Leiden und Sterben Christi am Karfreitag
Nächster ArtikelOrgeltrilogie zum Ostertriduum,
III. Osternacht

Kommentar verfassen